D / E
Frank Matter
Frank Matter, 1964 in Sissach geboren, arbeitete zunächst als freischaffender Journalist und Reporter für verschiedene Schweizer Zeitungen und machte dann bei Peter Aschwanden eine Regieassistenz («Unzucht – Ermittlungen im Fall des Pädophilen H.»). Ab 1993 lebte und arbeitete Matter in Brooklyn/New York, wo er als Tonmann, Produktionsassistent, Regisseur, Reportagenschreiber und Interviewer tätig war. 2006 ist er nach Basel zurückgekehrt.
Frank Matter ist Gründer und Inhaber der soap factory GmbH. Seine Regiearbeiten und Produktionen wurden mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet.
Filmografie
Produktion:
«Judge Not» von Robert Champi (2000); «Nel giardino dei suoni» von Nicola Bellucci (2010); «Thomas Hirschhorn – Gramsci Monument» von Angelo A. Lüdin (2015); «La buena vida – Das gute Leben» von Jens Schanze (2015);«Grozny Blues» von Nicola Bellucci (2015); «Ciao Babylon»/«Amalia e Giancarlo» von Kurt Reinhard und Christoph Schreiber (2017); «I Am A Hot Mess» von Johanna Faust (in Produktion); «Ruäch» von Andreas Müller und Simon Guy Fässler (in Entwicklung); «Fondü Türkiye» von Jonas Schaffter (in Entwicklung)